Aktuelle Meldungen der Dellekom

Samstag 5.12.2020 10:30: Keine aktuellen Störungen bekannt

Stadteilzentrum Haus 037 Störung (provisorisch) behoben

Kurze Abwesenheit im Dezember

Aus familiären Gründen werde ich irgendwann zwischen dem 7. und 20. Dezember etwa eine Woche lang nicht in Freiburg sein können. Alle Anfragen bitte ichmöglichst vorher zu stellen.

Was passiert eigentlich gerade in unserer Gesellschaft?

Wir leben "im Westen" in einer Gesellschaft, die seit wenigen hundert Jahren versucht, gesellschaftliche Handlungen auf durch Experimente überprüfte Erkenntnisse zu stützen: Die Gesellschaft versucht herauszufinden was wahr ist und dann danach zu handeln. Dieser vielfach erprobte Mechanismus um einer gesicherten Wahrheit auf die Spur und näher zu kommen, nennt sich Wissenschaft.

Wissenschaft ist von einzelnen Menschen unabhängig, sie beginnt erst dort wo eine Behauptung im weltumspannenden Dialog von Wissenschaftlern durch Meßdaten überprüft wurde. Ein Wissenschaftler allein zählt dabei gar nichts. So "glaubte" der Erfinder der für den Corona-Nachweis verwendete PCR-Technik (Polymerase-Kettenreaktion), AIDS würde nicht existieren. Ach ja und weil er schon dabei war bestritt er auch gleich noch den Klimawandel.

Ohne diese Wissenschaft aber wären wir schon nach einem Blinddarmdurchbruch tot und ganz sicher könnten wir diese Nachricht auf keinem Bildschirm sehen. Viele scheinen das aktuell vergessen zu haben und halten die Privilegien mit denen wir leben für selbstverständlich.

Der Vorrang der Wissenschaft gilt auch dann noch, wenn wir feststellen müssen daß das "Gebäude der Wahrheit" vermutlich nie vollendet sein wird und wenn in den höheren Stockwerken auch mal was umgebaut werden muß.

Was ist aber Wahrheit?

Wahrheit im Sinne von Faktenwissen besteht aus vier Teilen:

Wahrheit kann als gesichert gelten, wenn eine Behauptung oder Meinung nicht im Widerspruch zu bereits gesicherten Erkenntnissen steht, wenn die Behauptung oder These an Daten der realen Welt überprüfbar und wiederholbar ist. Das ist schon alles.

Wahrheit im Sinne der Wissenschaft ermöglicht extrem gute Vorhersagen, - so können wir heute den Millionstel eines Protonendurchmesser messen. Allein dadurch wird die Wahrheit welche sich in der Wissenschaft ansammelt jeden Tag wieder neu überprüft. Jeder genesene "Blindarm" kündet davon, aber auch jede Straßenbahn welche dort ankommt wo es der Fahrplan vorsieht beweist uns daß elektrischer Strom existiert.

Damit könnten wir eigentlich zufrieden sein. Wir könnten versuchen, auch Konflikte zwischen Menschen auf möglichst rationale Weise zu lösen. Der Versuch davon ist unser Rechtssystem. Auch wenn menschliche "Wahrheit" manchmal schwerer zu finden sein mag als durch Experimente, wenn keine möglich sind. Auch unser Rechtssystem fußt auf der Wissenschaft.

Aber die Wissenschaft kann sich irren!

Richtig - aber nie für lange Zeit und einmal gesicherte Grundlage bleibt gesichert. So hat Einstein nicht etwa die Newtonschen Gravitationsgesetze infrage gestellt oder gar widerlegt, Einstein fügte lediglich zu Newtons Gleichungen einen Term hinzu, der sich erst bei großen Geschwindigkeiten, Massen oder Energien für uns bemerkbar macht - so wird Licht um einen massereichen Planeten oder Stern herumgeleitet.  Es kommt nur immer mal wieder vor daß noch nicht die richtigen Fragen gestellt worden sind oder daß sogar Fehler bei Meßdaten passieren, wie z.B. bei der Wiener REFLEX-Studie die meinte einen Zusammenhang zwischen Elektrosmog und Gehirntumoren beweisen zu können. Wichtige Experimente konnten aber nie verifiziert werden.

Die Wissenschaft hat im Gegensatz zu allen Weltanschauungsarten außer Teilen des buddhistischen Erbes die Fähigkeit sich durch Zweifel zu erneuern: Jede und jeder ist eingeladen, Fehler zu finden. Wenn Sie also denken die Wissenschaft irrt sich in einem bestimmten Punkt, ist es Ihre Pflicht sich der Wissenschaft zur Verfügung zu stellen, Experimente zu machen und die Ergebnisse in den PeerReview-Prozess zu geben.

Peer-Review bedeutet daß mehrere Wissenschaftskollegen die in verwandten Feldern arbeiten, nachprüfen werden ob Sie methodisch keinen Fehler gemacht habe (passiert immer wieder, ist nicht schlimm!), werden Ihnen Zusatzfragen stellen die Sie aus Ihren Daten beantworten können müßten und erst wenn die "peers" also die anderen Wissenschaftler übereinstimmenfinden, daß alle Widersprüche und Ungereimtheiten ausgeräumt sind, wird Ihr Artikel in einem renommierten Journal veröffentlicht.

Sie können auch ohne jemanden zu fragen Ihren Artikel ohne Kosten im Internet veröffentlichen, nur ist das nichts wert solange Ihr Artikel nicht auf diese Weise von Kollegen überprüft wurde.

Was sind die Alternativen?

Alles andere: Wo immer wir aufhören, nach Wahrheit im Sinne von überprüfbarer Widerspruchsfreiheit zu streben und danach zu handeln, selbst wenn es uns einen Preis kostet, nehmen Vermutungen, Glauben, Dogmen ihren Platz ein oder nacktes Machtinteresse, Manipulation, Lüge und Zufall.

Ein vernünftiger, empathischer, systematischer Dialog wird zunehmend abgelöst durch Besserwisserei: Jeder kann einfach irgendetwas behaupten und muß sich nicht mehr an Fakten messen lassen. In den USA sind 70 Millionen der Meinung, das sei OK. Es ist aber auch ein Problem, Lügen durchgehen zu lassen, genauso wie zu lügen.

Wieviel Irrationalität gibt es wohl in Europa?

Die Geschichte zeigt, daß es nicht möglich ist, Glauben (egal woran) und Irrtum zum Beispiel zu verbieten: Auch wenn sich eine Gesellschaft weiterentwickelt, kommen die Impulse immer aus einem Bereich der zunächst als "Rand" wahrgenommen wird. Insofern tun wir gut daran einen offenen Bereich der "Meinung" zuzulassen. Wir dürfen aber Meinung und Glauben nicht mit gesicherter Erkenntnis verwechseln aber genau das geschieht in zunehmendem Maße und das beunruhigt mich zunehmend.

Recht hat zunehmend wer am lautesten schreit - die Rechtsextremen versuchen das am lautesten durchzusetzen, das "Recht des Wolfes". Aber auch religiöse Fanatiker, esoterische Quacksalber arbeiten mit ihnen Hand in Hand. Großkonzerne und Superreiche haben nicht nur das Interesse, den jetzigen Zustand beizubehalten der sie obszön reich gemacht hat, sondern auch die Mittel und den Willen dazu.

Ich finde es bemerkenswert daß in jeder "Coronakritiker"-Demo Rechtsextreme mehr oder weniger verdeckt mitmarschieren, bei "Friday for Future" dagegen nie. Rechtsextrene wissen sehr genau daß überprüfbare Fakten ihr größter Feind sind.

So würden wir, wenn wir akzeptieren würden, daß die Wissenschaft lediglich versucht, Strukturen in der Realität zu erkennen und danach zu handeln, schon seit 30 Jahren mit Hochgeschwindigkeit auf erneuerbare Energien umstellen, schließlich geht es objektiv um das Überleben der Menschheit oder jedenfalls der allermeisten Menschen in diesem Jahrhundert.

Es gibt aber offensichtlich viel zuviele, die an das Glück durch Geld und "Wachstum" glauben, irrationale Heilsversprechen, jahrtausendealte Geschichten - oft selbst entgegen der Meßdaten die wir haben.

Eine stabile, auf überprüfbaren Fakten basierende Gesellschaft kann das eien Weile aushalten: Obwohl es nach wie vor Katholiken und Evangelische und noch viele andere Varianten gibt, haben wir im Moment jedenfalls die Religionskriege welche Europa ein paar Jahrhunderte lang im Griff hatte hinter uns gelassen - vielleicht aber nur solange das Erdöl und damit immer mehr Geld sprudelte?

Was wenn bei uns der wirtschaftliche Druck zunimmt? In den USA ist zu erkennen, was passiert. Anders als in Deutschland sind Sozialsysteme wenn überhaupt nur rudimentär vorhanden, jedenfalls für die Ärmeren. Das Erstaunliche ist: Die einfachen Arbeiter und Angestellte kommen gar nicht auf die Idee, Geld zum Beispiel besser zu verteilen.

Aber auch hier suchen Menschen, die innerlich schon den Kontakt zur Wissenschaft verloren haben oder ihn nie hatten, immer stärker "Halt" an irrationalen - weil nicht überprüften oder nicht überprüfbaren - Dingen wie Glaube, aber auch Glaube an unbelegte Heilverfahren, Gesellschaftsideen die die Menschheit wieder jede Evidenz in "gut" und "böse" teilt, oder auch nur "höherwertiger" und "niederwertiger".

Wenn der Druck zunimmt, wird es darauf ankommen, ob die Menschen sich in ihren geistigen Höhlen verkriechen werden oder ob sie den Mut haben ans Licht der überprüfbaren Wahrheit und Realität zu kommen.

 

Planungen der Dellekom

Siehe diese Seite

Abgeschlossene Störungen

..finden Sie jetzt hier

Ach sonst noch

Stay as you are

Diese Seite verwendet ein Cookie. Mit dem Klick auf diesen Link stimmen Sie der Verwendung zu | Datenschutzerklärung Diese Seite verwendet ein Cookie Akzeptieren